www.cineclass.at  
     
Anmeldung für Schulklassen:
polyfilm Verleih
Fr. Stefanie Stejskal
T: +43-581 39 00-20
F: +43-581 39 00-39
stejskal@polyfilm.at


Anmeldung für den Newsletter:
stejskal@polyfilm.at


Termine:
nach Vereinbarung


Eintrittspreis:
SchülerInnen € 5,00
Begleitpersonen freier Eintritt

www.polyfilm.at
VIEL LÄRM UM NICHTS (Much Ado About Nothing)
Ein Spielfilm von Joss Whedon
 

Material zum Film:
*Unterrichtsmaterial downloaden
*Presseheft downloaden
*Filmtipp für Schulen
*Prädikatisierung der dt. Film-und Medienbewertung

Informationen zum Film:
VIEL LÄRM UM NICHTS (Much Ado About Nothing)

USA 2012
Regie: Joss Whedon
Spielfilm, 109 Minuten
Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln / Deutsche Synchronfassung

>>Filmwebsite
>>DF- Trailer
>>OV-Trailer

Jugendfreigabe - nicht eingereicht, ab 16 Jahren
FSK Deutschland: jugendfrei

Für die Fachgruppen: Englisch, Deutsch, Medienerziehung, Literaturkunde, Sozial-/Gemeinschaftskunde
Themen: Sein und Schein, Liebe, Freundschaft, Gesellschaft, Kommunikation, Konflikt, Macht, Rollenbilder, Verrat

Kinostart in Österreich: 10. Oktober2014

 
 


Die zeitgenössische Verfilmung von Shakespeares Klassiker-Komödie „Viel Lärm um Nichts“ erzählt mit bemerkenswerter Leichtigkeit von Liebe, Intrigen und Scheinheiligkeiten. Im Hause Leonatos, des Gouverneurs von Messina, kommen sich mehrere der Anwesenden näher. Während sich Claudio offensichtlich um Hero, die Tochter des Gouverneurs, bemüht, benötigt die Liebe zwischen Beatrice, der Nichte Leonatos, und Benedikt nicht nur das Beiwerk der Zeit, um sich zu entfalten.
Die Annäherungen und Vermählungspläne beider Paare werden immer wieder durchkreuzt: Die Verstrickungen in Sein und Schein und die Machenschaften der Umstehenden stellen die Liebe auf die Probe. Die sinnlichkomischen Bilder in schwarz-weiß werfen einen witzigen und zugleich kritischen Blick auf die Absurdität der Liebe und die Inszenierung einer in sich selbst gefangenen Gesellschaft.



„So soll Shakespeare, so soll Film sein“ Die Welt

„Kommt so unprätentiös und kurzweilig daher, dass man als Zuschauer fast übersehen könnte, wie clever Whedon sich den Bühnenklassiker zu eigen macht. Und dabei eine überraschend neue Sicht auf die vertraute Geschichte öffnet.“ Spiegel online

„Grandiose Popkultur mit Humor und Haltung“ Spiegel Online


National Board of Review, USA: Top Ten Independent Films 2013

 

 
 

Zurück zur Hauptseite