www.cineclass.at  
     

Anmeldung für Schulklassen:
polyfilm Verleih
Fr. Stefanie Stejskal
T: +43-581 39 00-20
F: +43-581 39 00-39
stejskal@polyfilm.at


Anmeldung für den Newsletter:
stejskal@polyfilm.at


Unsere Partnerkinos in Wien:

Margaretenstrasse 78, 1050 Wien
www.filmcasino.at



Spittelberggasse 3, 1070 Wien
www.filmhaus.at

Eintrittspreis:
SchülerInnen € 5,50 (Begleitpersonen gratis) - Mindestanzahl nach Vereinbarung


www.polyfilm.at

SYSTEM ERROR
Ein Dokumentarfilm von Florian Opitz

 

Material zum Film:
* Schulmaterial
* Filmtipp Vision Kino
* Presseheft

Informationen zum Film:
SYSTEM ERROR
D 2018 | 90 Min
Regie:
Florian Opitz
Dokumentarfilm
Deutsche OV, teils mit UT.

>>Trailer
>> Website

Jugendfreigabe: ab 6 Jahren
Empfehlenswert als Diskussionsfilm ab 14 Jahren

Unterrichtsfäche: Politik, Ethik, Wirtschaft, Erdkunde, Sozialkunde, Medienerziehung

Themen: Wachstum, Kapitalismus, Politik, Finanzkrise, Finanzmarkt, Banken, Börse, Wirtschaft, Wohlstand, Gesellschaft, Umwelt, Technik/neue Technologien, Medien


Kinostart in Österreich: 1. Juni 2018



 
 

Es ist verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. Warum treiben wir das Wachstum immer weiter, obwohl wir wissen, dass man auf unserem endlichen Planeten nicht unendlich wachsen kann?
SYSTEM ERROR sucht Antworten auf diesen großen Widerspruch unserer Zeit und macht begreifbar, warum trotzdem alles so weiter geht wie gehabt. Der Film zeigt die Welt aus der Perspektive von Menschen, die von den Möglichkeiten des Kapitalismus fasziniert sind. Ob europäische Finanzstrategen, amerikanische Hedgefondsmanager oder brasilianische Fleischproduzenten: Eine Welt ohne eine expandierende Wirtschaft können, dürfen oder wollen sie sich gar nicht erst vorstellen.

SYSTEM ERROR beleuchtet bisher häufig verborgen gebliebene Zusammenhänge und legt die selbstzerstörerischen Zwänge des Systems offen – einem System, an dem wir alle teilhaben, als Beschäftigte, Anleger oder Konsumenten. Denn der Kapitalismus durchdringt unaufhörlich immer mehr Lebensbereiche, verschlingt die Natur und gräbt sich am Ende selbst das Wasser ab – so wie es Karl Marx schon vor 150 Jahren prophezeit hat.

Die Frage ist: Sind wir tatsächlich bereit für den Kapitalismus alles zu opfern?

„Dieser Film stellt die wichtigsten Fragen zu unseren kapitalistischen Systemen." Stern

 
 

Zurück zur Hauptseite