www.cineclass.at  
     
Anmeldung für Schulklassen:
polyfilm Verleih
Fr. Stefanie Stejskal
T: +43-581 39 00-20
F: +43-581 39 00-39
stejskal@polyfilm.at


Anmeldung für den Newsletter:
stejskal@polyfilm.at


Termine:
nach Vereinbarung


Eintrittspreis:
SchülerInnen € 5,00
Begleitpersonen freier Eintritt

www.polyfilm.at
MEIN HERZ TANZT
(Dancing Arabs)
Ein Spielfilm von Eran Riklis
 

Material zum Film:
* weiterführendes Schulmaterial
*Arbeitsblatt zum Film
* Pressehef
t

* Link zu Info der Jugendmedienkomission (BmBF) -in Kürze

* Film des Monats (Jury der evang. Filmarbeit)

* Link zu VISION KINO - Netzwerk Film- und Medienkompetenz



Informationen zum Film:
MEIN HERZ TANZT
(Dancing Arabs)

IL 2014

Regie: Eran Riklis
Originalfassung (hebräisch und arabisch) mit deutschen Untertiteln // deutsche Synchronfassung


>>Website
>>Trailer

Jugendfreigabe - ab 8 Jahren, sehr empfohlen als Drama ab 12 Jahren
(FSK Deutschland: ab 6 Jahren freigegeben, empfohlen und speziell für den fachspezifischen und auch fächerübergreifenden Unterricht ab 14 Jahren.)


Für die Fachgruppen:
Medienerziehung, Politische Weltkunde, Geschichte, Ethik, Religion

Themen: Nahost-Konflikt, arabische Welt, Terrorismus, Lebenswelten arabischer und israelischer Jugendlicher, Freundschaft;


Kinostart in Österreich: 19. Juni 2015


 
 

MEIN HERZ TANZT ist die Geschichte von Eyad (Tawfeek Barhom), der als bislang erster und einziger Palästinenser an einer Elite-Schule in Jerusalem angenommen wird. Eyad ist sehr bemüht, sich seinen jüdischen Mitschülern und der israelischen Gesellschaft anzupassen – er möchte dazugehören. Und dann ist da Yonatan (Michael Moshonov), er sitzt im Rollstuhl, ein Außenseiter wie Eyad. Schon bald entsteht zwischen den beiden eine ganz besondere Freundschaft.
Sein Leben in Jerusalem nimmt eine Wendung, als sich die schöne Naomi (Danielle Kitzis) in Eyad verliebt. Eine Liebe, die gegenüber Familie und Freunden geheim bleiben muss. Naomi möchte gegen alle Widerstände zu Eyad stehen, und auch Eyad ist bereit, alles für Naomi zu tun. Auf seiner Suche nach Zugehörigkeit muss Eyad schließlich erkennen, dass er eine Entscheidung fällen muss, die sein Leben für immer verändern wird.



„Kino der großen Emotionen über kulturelle Identität – und eine universelle Romeo‐und‐Julia‐Geschichte“ Schweizer Fernsehen

Publikumspreis Filmfestival Locarno 2014

 
 

Zurück zur Hauptseite