www.cineclass.at  
     
Anmeldung für Schulklassen:
polyfilm Verleih
Fr. Stefanie Stejskal
T: +43-581 39 00-20
F: +43-581 39 00-39
stejskal@polyfilm.at


Anmeldung für den Newsletter:
stejskal@polyfilm.at


Termine:
nach Vereinbarung


Eintrittspreis:
SchülerInnen € 5,00
Begleitpersonen freier Eintritt

www.polyfilm.at
LEVIATHAN
Ein Film von Andrey Zvyagintsev
 

Material zum Film:
*weiterführendes Material / Presseheft
*Empfehlung der Jury der evang.Filmarbeit/ Deutschland



Informationen zum Film:
LEVIATHAN
RU 2014

Regie: Andrey Zvyagintsev
Drama, 140 Minuten
Russische Originalfassung mit deutschen Untertiteln / deutsche Synchronfassung


>>Trailer
>>Filmwebsite

Jugendfreigabe - nicht eingereicht / ab 16 Jahren
FSK Deutschland: ab 12 Jahren



Für die Fachgruppen:
Politik, Sozialkunde, Wirtschaftskunde, Ethik, Religion, Philosophie, Psychologie, Medienerziehung,

Themen: Gerechtigkeit; Verhältnis von Staat und Religion; Gesellschaft und Staatsapparat; Hiob; Ausgeliefertsein; Korruption; Freundschaft; Familie; Vertrauen;


Kinostart in Österreich: 13. März 2015



 
 

Ein kleiner Ort im Nordwesten Russlands. Hier lebt Kolia mit seinem Sohn aus erster Ehe und seiner zweiten Frau Lilya . Auf dem Land seiner Väter hat er sich eine Autowerkstatt aufgebaut. Das Land, das er besitzt ist idyllisch gelegen: direkt am Meer, in der wunderschönen, wüsten Weite der Halbinsel Kola. Die Schönheit – und damit die Vermarktungsqualitäten von Kolias Land entgeht auch dem örtlichen Bürgermeister Vadim nicht: Er versucht ihm das Land abzukaufen. Als Kolia sich querstellt, fährt er härtere Geschütze auf, droht mit Enteignung. Kolia wendet sich an seinen alten Armeefreund Dmitri , der erfolgreicher Anwalt in Moskau ist. In den Gerichtssälen erfolglos, soll Vadim mit einer Akte über seine Vergehen zur Aufgabe gezwungen werden. Doch auch Dmitri verfolgt eine eigene Agenda. In eindrucksvollen Bildern und mit einem gerüttelt Maß an Humor, erzählt Zvyagintsev von Korruption, Desillusionierung und Alkoholismus, von Russland.


«Majestätisch inszeniert und thematisch ausgesprochen stark: Als würde man einen Roman von Dostojewski lesen.»
Filmcomment, Cannes  Critics Roundtable

«Unvergessliche Bilder, subtiler Humor und schwarzes Drama vereint in einem kraftvollen und berührenden Stück Kino, das sich in Gedächtnis gräbt.»
Jurybegründung, Film  Festival München


Cannes 2014 Bestes Drehbuch
London Filmfestival 2014 Bester Film
Golden Globe 2015 Bester fremdsprachiger Film
Oscar Nominierung 2015 Bester fremdsprachiger Film



 
 

Zurück zur Hauptseite