www.cineclass.at  
     
Anmeldung für Schulklassen:
polyfilm Verleih
Fr. Stefanie Stejskal
T: +43-581 39 00-20
F: +43-581 39 00-39
stejskal@polyfilm.at


Anmeldung für den Newsletter:
stejskal@polyfilm.at


Termine:
nach Vereinbarung


Eintrittspreis:
SchülerInnen € 5,00
Begleitpersonen freier Eintritt

www.polyfilm.at
EIN GESCHENK DER GÖTTER
Ein Spielfilm von Oliver Haffner
 

Material zum Film:
* Presseheft
* Filmempfehlung der Dt. Film- und Medienbewertung
*Link zu Info der Jugendmedienkomission (BmBF)


Informationen zum Film:
EIN GESCHENK DER GÖTTER

Deutschland 2014
Regie: Oliver Haffner
Spielfilm, 102 Minuten
Deutsche Originalfassung
mit Katharina Marie Schubert, Adam Bousdoukos, Paul Faßnacht u.a.

>>Facebookseite
>>Website
>>Trailer

Jugendfreigabe - ab 8 Jahren freigegeben
Positivkennzeichung des BMBF: Empfehlenswert als "Dramödie" ab 14 Jahren

Prädikat der deutschen Filmbewerung: BESONDERS WERTVOLL

Für die Fachgruppen: Deutsch, Sozialkunde, Wirtschaftskunde, Politik, Geschichte, Medienerziehung, Psychologie

Themen: Arbeitslosigkeit, Selbsbestimmtheit, Soziales Netzwerk; Gemeinschaft, Gruppendynamik, Gesellschaft, griechische Mythologie,


Kinostart in Österreich: 12. Dezember 2014


 
 


Aus heiterem Himmel verliert Schauspielerin Anna (Katharina Marie Schubert) ihre Anstellung an einem kleinen Stadttheater. Eben noch auf der Bühne findet sie sich nun in der Tristesse des örtlichen Jobcenters wieder.

Auf Drängen ihrer theaterbegeisterten Sachbearbeiterin übernimmt sie die Leitung eines Schauspielkurses für acht Langzeitarbeitslose – „schwer Vermittelbare“. Trotz gewaltiger Widerstände gegen die verpflichtende Bildungsmaßnahme formt sich aus den frustrierten Einzelkämpfern zunehmend eine eingeschworene Gruppe, mit der Anna „Antigone“ inszeniert.

Überraschend kommt in die privaten Dramen der Teilnehmer immer mehr Bewegung und auch Anna erlebt einen Neuanfang, mit dem sie so nicht gerechnet hat.

EIN GESCHENK DER GÖTTER von Regisseur Oliver Haffner („Mein Leben im Off“) ist eine charmante und kluge Working-Class-Komödie aus Deutschland. Katharina Marie Schubert überzeugt als desillusionierte Schauspielerin, die von heute auf morgen nicht mehr im Rampenlicht steht und sich neue Lebensziele setzen muss. Mit Leichtigkeit und Ehrlichkeit erzählt der Film die tragisch-komische Geschichte einer Gruppe gesellschaftlicher Außenseiter, die alle in einer beruflichen und persönlichen Krise stecken. Mit der magischen Kraft des Theaters und durch die Erfahrung von Gemeinsinn erobern sie sich ihre Würde und Selbstachtung zurück.


„Eine maximal unprätentiöse Neuauflage des antiken Widerstandsklassikers“
www.jungewelt.de


„Leise, leicht und munter erzählt Oliver Haffner die Geschichte derjenigen, die nicht im Rampenlicht der Leistungsgesellschaft stehen.“ Süddeutsche Zeitung



 
 

Zurück zur Hauptseite